Christian Science
Christliche Wissenschaft
Mary Baker Eddy

ERSTE KIRCHE CHRISTI, WISSENSCHAFTLER, SCHORNDORF

GESCHICHTE DER SCHORNDORFER KIRCHE

1904 Heilungen in Schorndorf von schweren Krankheitsfällen, die von den Ärzten aufgegeben waren, erregten Aufsehen in den Familien und deren Bekanntenkreis.
09.08.1914 Erster Sonntagsgottesdienst und Beginn regelmäßiger Gottesdienste in einem Privathaus.
1917 – 1920 Im städtischen Hospitalgebäude wurden zwei große Räume gemietet. Eine Sonntagsschule für Kinder und Jugendliche im Alter von 4 – 20 Jahren sowie ein Leseraum für die Öffentlichkeit wurden eingerichtet. Es folgten regelmäßige Mittwochabend-Gottesdienste. Der erste jährliche Dankgottesdienst konnte gehalten werden. Als die Räume im Hospitalgebäude zu klein wurden, fanden sich neue Räume in der Gartenstraße 8 (heute Wallstraße).
19.01.1920 erfolgte die Gründung der Christlich-Wissenschaftlichen Vereinigung, Schorndorf, Eintragung im Vereinsregister und Anerkennung als Zweig Der Mutterkirche: The First Church of Christ, Scientist, in Boston, Masschusetts, USA.
Ab 1925 Kauf von Grundstücken, die einen großen Bauplatz zum Kirchenbau ergaben.
14.07.1941 Alle christlich-wissenschaftlichen Kirchen in Deutschland wurden von der Gestapo verboten. Nach Kriegsende wurden die öffentlichen Gottesdienste wieder aufgenommen.
04.03.1951 Grundsteinlegung für das heutige Kirchengebäude in der Uhlandstraße 67.
04.11.1951 Eröffnungsgottesdienst
11.09.1953 Anerkennung durch Die Mutterkirche in Boston, Masschusetts, USA als "Erste Kirche Christi, Wissenschaftler, Schorndorf".
18.11.1953 Nach Tilgung aller Schulden erfolgte die Einweihung des Kirchengebäudes.

Seither finden regelmäßig Gottesdienste und Veranstaltungen statt, zu denen jeder herzlich willkommen ist.